Jubilee Line, Waterloo.

Die hinunterrasselnden Rolltreppen bewegen sich ohne Unterbrechung, Tag und Nacht, stetig, rastlos: in der Rush Hour, wenn Commuter dicht an dicht drängeln oder um 2 Uhr morgens, dann völlig leer, klopfende, scheppernde, ewig abwärts gleitende mechanische Ungeheuer, Perpetuum Mobiles des Public Transports. Die Kanten der metallgerippten Stufen sind in weichen Bögen abgerundet, poliert von tausenden und abertausenden Schuhen, auf der linken Seite tiefer als rechts: links gehen, rechts stehen.

Werbeanzeigen

Ein kurzes, langes, ereignisreiches Jahr

Es ist genau ein Jahr vergangen, seit ich den letzten Eintrag in diesem Blog gepostet und noch viel länger, seit dem ich einen Text verfasst habe. In diesem einen Jahr ist einiges geschehen, viele kleine und größere Ereignisse, politische Dramen, einige (zu wenige) gelesene Bücher. Vor allem aber habe ich mich sehr intensiv mit analoger und digitaler Fotografie beschäftigt und das Schreiben vernachlässigt.

Ich werde das Schreiben wieder aufnehmen, werde wieder regelmäßig posten, stay tuned, wie unser angelsächsischen Freunde zu sagen pflegen.